Perle sein

Perle

Der Nährboden zum Wachsen ist gelegt,
eine Liebe, die bedingungslos trägt
bricht an
und glaubt an mich.

Mein Sein bekommt einen tieferen Sinn,
alles Wachsen in mir strebt dazu hin,
zu werden
was du gelegt in mich.

Und im Aufbrechen der Sehnsucht
nach Leben in Frieden,
nach rund werden,
Perle sein
strahlend in Ruh'
begegne ich dir
heilsam im DU.

Alles darf sein, weil es sowieso ist,
gehört zu mir und strebt zu dem Ziel,
zu vertrauen
der Melodie meines Lebens.

Und was wächst beginnt fest zu verwurzeln,
wird zur Wahrheit, die tief in mir spricht:
Ich bin da, wo du bist.
Fürchte dich nicht!

Und auf einmal
schließt sich der Kreis.
Angriffsfläche wird rund,
Verletzungen driften vorbei;
Tief verwurzelt,
an Wasserbächen gepflanzt
im Hören auf dich
strömt eine Liebe-
deine Liebe
durch mich.

Und im Leben der Sehnsucht
aus meiner Wahrheit
brichst du an
in mir
die Perle der Ruh'
und ich werde in dir
anderen heilsam zum Du.

Und ein Nährboden zum Wachsen ist gelegt,
eine Liebe, die bedingungslos trägt
bricht an
und glaubt...

Katrin Dörr (November 2006)